Meine Methode


"Könnte es vielleicht sein, dass Ihre Couchmethode nichts anderes macht, als die Leute von ihren ausgelatschten, aber gemütlichen Wegen abzudrängeln, um sie auf einen völlig unbekannten Steinacker zu schicken, wo sie sich mühselig ihren Weg suchen müssen, von dem sie nicht die geringste Ahnung haben, wie er aussieht, wie weit er geht und ob er überhaupt zu irgendeinem Ziel führt?" (Robert Seethaler (2018): Der Trafikant. 28. Aufl., S. 141)

Meine Vorgehensweise ist durch wissenschaftliche Erkenntnisse gestützt und jahrelange Erfahrung geprüft. Sie erlangen Ihre persönliche Handlungskompetenz im Präsentieren, Schreiben und Arbeiten: stabil, nachhaltig, immer abrufbereit.

Das Vorgehen

Ausgangspunkt für die gemeinsame Arbeit sind Ihre Themen, Fragen oder Muster. Denn das, was im Außen nicht rund läuft, gibt wichtige Hinweise auf Introjekte, ungünstige Glaubenssätze oder innere Konflikte. Das Außen ist ein Spiegel des Inneren, der uns in der gemeinsamen Arbeit ganz genau zeigt, wo wir hinschauen müssen. Es zeigt alles, was wichtig ist.

 

Zunächst arbeite ich mit Ihnen nicht an Techniken der Rhetorik. Es geht nicht darum, mehr zu wissen oder 1000 Modelle zu kennen. Dies macht nur Sinn, wenn Sie wissen, wer Sie als Redner, Produktiver oder Autor sind.

 

Statt an äußerer Technik arbeiten wir an innerer Haltung. Statt kurzfristiger Methoden erarbeiten Sie langfristige Änderungen. Und statt einer rhetorischen Fassade finden Sie Zugang zu ihrer eigenen kommunikativen Kraft.

 

Wir begeben uns in einen gemeinsamen Schaffensprozess, in dem Sie Ihre Stärken und Kompetenzen entwickeln. Sie bekommen von mir theoretische und praktische Impulse, die Sie für Ihr Ziel oder Ihren Wunsch einsetzen können. So können Sie Ihre individuellen Lebensaufgaben angehen und Ihr volles Potenzial entfalten.  

 

Erst danach lohnt es sich darüber nachzudenken, wie zum Beispiel Ihre PowerPoint aufgebaut sein soll, wie Ihr Zeitmanagement aussieht oder welche Stilmittel Sie in Ihren Texten verwenden.

Ihr Weg

Diese Schau nach innen verlangt zunächst Mut, denn sie ist nicht die übliche Vorgehensweise in unserer Gesellschaft. Hier wird vielmehr versucht, das Innere zu verdrängen, wegzuschieben, „wegzumachen“ und stattdessen an äußerer Technik gearbeitet. Doch diese Strategie hat nur kurzfristigen Erfolg und bringt das Innen zum Beispiel in Form von Sprechängsten, Schreibblockaden, psychosomatischen Beschwerden, Burnout wie einen Bumerang zurück.

 

Das Leben selbst will, dass wir hinschauen und uns mit unseren Entwicklungsaufgaben auseinandersetzen. Denn nur so können wir alle unsere Anteile, alle unsere Farben, Stärken und Schwächen sinnvoll integrieren und erreichen aus uns selbst heraus ein erfüllendes, zufriedenes Leben.

 

Ich zeige Ihnen, wie Sie das wahrnehmen und erspüren, worauf Sie sich bei sich selbst verlassen können. Und ich zeige Ihnen Wege, wie Sie einen Zugang zu sich selbst bekommen, Ihre inneren Kräfte nutzen können und so unabhängig werden von äußeren Techniken.